Presse

100 000 Dollar für „Operation Get Active“ in Chattanooga


Sean McDaniel (General Manager, Chattanooga FC), Peter Woolcock (Direktor, Operation Get Active), Scott Wilson (Schatzmeister, Volkswagen Workers Foundation) und Matthias Erb (Präsident, Volkswagen Workers Foundation) (v.l.).

Mit 100 000 Dollar (umgerechnet rund 89 000 Euro) unterstützt die Volkswagen Belegschaftsstiftung das Projekt „Operation Get Active“ in Chattanooga. Der nordamerikanische Ableger der Stiftung, „The Volkswagen Workers Foundation“, übergab jetzt die Spende. Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen für den europäischen Fußball zu begeistern und gleichzeitig die Lebensbedingungen und die schulische Erziehung zu verbessern.

Gestartet ist das Projekt erst im Frühjahr diesen Jahres. Matthias Erb, Vorsitzender der Workers Foundation kündigte an, dass weitere Projekte in den USA unterstützt werden sollen. „Es ist Teil der Volkswagen Kultur, für die Bewohner an den weltweiten Standorten Sorge zu tragen. Kinder und Jugendliche stehen dabei für uns im Vordergrund“, sagt Gunnar Killian, Vorsitzender der Volkswagen Belegschaftsstiftung.

Neun Stützpunkte gibt es für das Projekt in Chattanooga im Bundesstaat Tennessee. Zehn Wochen dauern die Kurse, bei denen es neben den fußballerischen auch schulische Angebote für die Kinder und Jugendlichen gibt. Insgesamt 400 Kinder sollen mit dem Programm erreicht werden.