Presse

"people Berlin": Demokratie in die Mode bringen


Demokratie in die Mode bringen – dieses Ziel verfolgt das Modelabel „people Berlin“. Seit 2015 unterstützt die Volkswagen Belegschaftsstiftung das Projekt „sophisticated people“ von „Karuna e.V., Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not“, mit inzwischen 400 000 Euro. „people Berlin“ funktioniert so: Gemeinsam mit Designerinnen und Kreativen arbeiten Straßenkinder und Kinder mit Suchthintergrund oder psychischer Erkrankung an Mode und künstlerischen Objekten. Die Gedanken und Visionen der Jugendlichen sollen durch die geschaffene Mode transportiert und die Wahrnehmung innerhalb der Gesellschaft gestärkt werden. Im letzten Jahr hat die Werkschule von sophisticated people Berlin den Preis für kulturelle Bildung der Bundesregierung erhalten.

Bei „people Berlin“ geht es vor allem um den Prozess des Schaffens und um die Menschen, die in diesem kreativen Prozess mitwirken.

Workshops, in denen die Jugendlichen konzeptuelles Arbeiten erlernen, sind ein wichtiger Bestandteil des Projekts. In Berlin, Gera und Hamburg fanden jetzt wieder Workshops mit den Designern, Sozialpädagogen und „Draußenkindern“ statt.

Neben dem Entwickeln von Konzepten erlernen die Jugendlichen zum Beispiel das Blind-Portrait-Zeichnen, Collagen und die im Design gebräuchliche sogenannte Moodboards zu erstellen sowie die Ausarbeitung von Entwürfen. Die Konzeptionen von Schönheit und Perfektion zu hinterfragen und zu diskutieren sowie die Entfaltung der eigenen Kreativität, ist ebenfalls Bestandteil des Projekts.