Presse

Kinderhaus: Volkswagen Belegschaftsstiftung unterstützt Bauvorhaben in Neindorf


Der Anfang ist gemacht: Grundsteinlegung in Neindorf.

Der Grundstein für das Kinderhaus in Neindorf ist gelegt. Bis Ende 2017 soll es fertig sein. Die Volkswagen Belegschaftsstiftung unterstützt den Neubau des Kinderhauses und den Umbau des Nebengebäudes „Alte Schule“ zu einem vielseitig nutzbaren Bewegungs- und Lernzentrum. Übrigens: Eine Sonderseite der MITBESTIMMEN! ist im Grundstein eingemauert.

Hintergrund: Das einzige Kinderhaus im Umkreis von 100 Kilometern steht in Neindorf. Acht Belegplätze gibt es hier. Betreiber ist die Diakonie Wolfsburg. Problem: Das Kinderhaus im frühere Pfarrhaus und auch das Nebengebäude „Alte Schule“ befanden sich in einem maroden Zustand. Neubau und Umbau waren die beste Lösung. „Die Volkswagen Belegschaftsstiftung unterstützt das Gesamtprojekt mit 2,1 Millionen Euro“, sagt Vorstandsvorsitzender Gunnar Kilian.

Das neue Kinderhaus verbessere die Lebenssituation und mache eine engere Bindung zur Dorfgemeinschaft möglich. Uns überzeugt das Team. Es ist mit Herzblut dabei. Ganzheitliche Förderung mit Schwerpunkt Psychomotorik und Erlebnispädagogik sei wichtig für die Kinder. Gut auch: Im neuen Kinderhaus gebe es zwei zusätzliche Belegplätze. Und: Drei dringend benötigte neue Fachkräfte können dank der Belegschaftsstiftung eingestellt werden. Diakonie-Vorstand Ralf-Werner Günther dankte der VW-Belegschaft für ihr Engagement. „Es ist nicht selbstverständlich, sich in solch einer Weise einzusetzen.“

Übrigens: Gemeinsam mit Architekt Kai Loewe und Torsten Bechstädt (Vorstand Volkswagen Belegschaftsstiftung) mauerte Ralf-Werner Günther eine Kupferrolle in den Grundstein ein. In der Rolle: Ein MITBESTIMMEN!-Extrablatt der und ein kleiner Stoffhase. Bechstädt: „Es geht der Belegschaftsstiftung hier nicht nur um die Investition in das Haus, sondern um den pädagogischen Inhalt. Die Kombination aus Kinderhaus, Tagespflege und Spielscheune hat uns überzeugt. Hier bekommen Kinder von zwei bis 14 Jahren eine neue Heimat.“